You are here:  / Konfliktlotsen

Konfliktlotsen

Vom 6.5.- 9.5.2003 fand die erste Ausbildungsrunde für Konfliktlotsen an unserer Schule statt. Carsten Schenk und Georg Witt als „Teamer“ machen sich unter der Anleitung von Jens Müller(Dipl. Soz. Päd. und damaliger Streetworker in Schwarzenbek) an die Ausbildung der ersten 15 Lotsen am Gymnasium Schwarzenbek. Zuvor waren Hürden zu nehmen: Eltern-, Lehrer- und Schülerschaft wollten überzeugt werden, das Konfliktlotsenprojekt sollte ja durch die Schulkonferenz abgesegnet werden.

Jetzt geht es los…

Während der Ausbildung kommt es zu einem Streitgespräch, Herr Witt und Hr. Schenk können sich über das weiterre Vorgehen nicht einigen, eine hitzige Auseinandersetzung entspinnt sich, die am Schluss mit Holzschwertern ausgetragen wird … Gesprächsanlass für „Konflikte, was ist das?“ … Bis zum Schluss der Ausbildung waren einige Teilnehmer davon überzeugt, dass dieser „Streit“ kein Fake war.

„Learning by doing“ war und ist das Grundkonzept der Ausbildung der Ausbilder als auch der Lotsen. So ist es auch heute noch.

Im Folgenden stößt Carola Schmidt zu den Ausbildern. Herr Schenk geht, Carola Schmidt verlässt die Ausbilderrunde, Doreen Vogel stößt dazu.

Das Grundkonzept der Ausbildung wird durch alle, Lotsen und Ausbilder weiterentwickelt, denn auch die dienstälteren Lotsen übernehmen in den folgenden Ausbildungsrunden als Teamer Verantwortung und geben ihre Erfahrungen weiter.

Dabei wird die Methode der Mediation erlernt. Wir nehmen die Gelegenheit einer Kurzdarstellung wahr.

Was ist Mediation für unsere Schule?

Die Grundidee

In Mediation ausgebildete Schüler vermitteln in Konflikten zwischen Mitschülern.

Dabei geht es darum, dass die Streitpartner selbständig mit Hilfe der Mediatoren eine für beide Seiten akzeptable Konfliktlösung finden.

Das Mediationsgespräch:

• Voraussetzung für eine Mediation ist, dass alle Beteiligten einverstanden sind.

• Das Gespräch findet in einem ruhigen Raum statt.

• Zwei Mediatoren arbeiten gemeinsam.

• Die Mediatoren strukturieren und leiten das Gespräch.

• Das Ziel ist es, eine einvernehmliche Lösung zu finden, mit der alle Konfliktparteien einver­standen sind.

Die Ausbildung vermittelt den Lotsen die Kenntnisse und Fertigkeiten auf Augenhöhe mit den Streitenden zu sprechen, sie „richten“ nicht, sondern helfen bei der Lösungsfindung.

Wir bieten auch in Zukunft diesen Service der Mediation für alle Schüler/innen unserer Schule an. Jede Zwanzig-Minuten-Pause ist unser Raum gegenüber dem Speisseraum (ehemaliger Kiosk) besetzt.

Wir freuen uns auf Euch.

Für die Konfliktlotsen

GHWitt.